Fashion Week London AW20

Endlich war es wieder so weit; die Fashion Weeks in London, Mailand und Paris standen an. Wie immer konnte ich es kaum abwarten wieder in diese Städte zu reisen, mit verschiedenen Makeup Artisten zu arbeiten und neue Makeup Techniken und Trends zu erlernen. Ich liebe es in einer internationalen Atmosphäre zu arbeiten und mich mit Menschen aus allen Ländern zu verbinden.


Am 14. Februar, dem Valentinstag, packte ich also meine Koffer und reiste nach London, meine absolute Lieblingsstadt. Dort am Flughafen Gatwick gelandet bin ich nach einer kurzen Reise mit dem Zug am Kings Cross St. Pancras International Bahnhof angekommen, mein Hotel war nur ein Katzensprung davon entfernt. Kurz mein Gepäck mit meiner Kleidung für 3 Wochen dort abgeladen musste ich auch schon los; ich assistierte Jen Myles bei einem Makeup Test für Emilia Wickstead, die Show für die ich auch am darauffolgenden Sonntag gebucht war. Normalerweise finden solche Makeup Test zwei bis drei Tage vor der Show statt. Der Key Makeup Artist, der Key Hairstylist sowie der/die Designer/Designerin treffen sich und besprechen den Makeup und Hairlook welcher auf die aktuelle Kollektion abgestimmt werden muss. Jen bleichte die Brauen des Models auf und testete verschiedene Makeup Looks mit goldenen Pigmenten. Der Look sollte cool und sophisticated aussehen, genau so wie die Designerin sich das wünschte. Nach ein paar Änderungen stand der Look fest und wir hatten für heute unsere Arbeit erledigt; ich liess den Abend in meinem Hotel bei einem Wasabi Curry und Netflix ausklingen.


Am nächsten Tag hatte ich einen Tag frei und erkundete die Stadt, ich stattete Camden einen Besuch ab, shoppte in Vintageläden an der Brick Lane und besuchte den neuen Glossier Pop up Store beim Covent Garden. Nach einem Abendessen ging ich dann früh ins Bett da ich am Sonntag früh raus musste. Ich stand um sieben Uhr auf, packte mein Makeup Kit neu (ich überprüfe vor jeder Show den Inhalt), duschte, schminkte mich, frühstückte und machte mich mit der Ubahn auf den Weg zur Show. Um 9.45 kam ich an der Location an. Calltime war um 10 Uhr, allerdings bin ich gern früher vor Ort. Einerseits weil ich genügend Zeit einplane falls ich einen Ort nicht finden sollte, andererseits sind die besten Plätze backstage (die mit den besten Lichtverhältnissen) schnell besetzt. Einmal drin begann ich meinen Arbeitsplatz einzurichten. Ich packe meine Pinsel aus, lege die wichtigsten Produkte bereit (Foundations und Concealer in allen Farben, Puder, Wattepads, Wattestäbchen, Mizellenwasser, Fixingsprays, Desinfektionsmittel ect) Nach ein paar Minuten kam auch Jen und die anderen MUAs an der Showlocation an, viele kennen sich untereinander und auch ich freute mich einige bekannte Gesichter zu entdecken. Nach der Makeup Demo bei welcher der Makeup Look gezeigt und vorgeschminkt wird, warteten wir auf die Models. Einige kamen von anderen Shows dh wir mussten zuerst das alte Makeup entfernen, andere kamen von zu Hause und waren noch ungeschminkt. Es war eine entspannte Show und wir hatten genügend Zeit und Platz die Looks umzusetzen. Hektisch wurde es erst ca eine halbe Stunde vor der Show als wir alle im Line up waren und letzte Schliffe an den Models vornahmen; den Glanz mit Blotpapier entfernen, erneut abpudern, die Ohren, Hände und Füsse mit Makeup eindecken damit keine Rötungen mehr vorhanden sind, Haarspray von der Stirn entfernen und die Lippen nochmals mit Lipliner / Lippenpflege nachziehen. Die Show startete mit einer Verspätung von 30 Minuten, was nicht allzu schlecht ist wie ihr im weiteren Verlauf meines Berichtes noch merken werdet. Sobald die Models auf dem Laufsteg sind ist unsere Arbeit getan. Ich packte mein Kit zusammen und liess einige Abschminktücher für die Models auf dem Tisch zurück. Um 15 Uhr verliess ich den Ort und traf mich hungrig mit einer Bekannten zum late Lunch in einem Restaurant. Nach einem obligatorischen Besuch im Sephora und bei MAC Cosmetics bei dem ich meinen Vorrat etwas aufgefüllt hatte fand ich mich im Hotel ein und ging früh schlafen; das hektische Leben der Fashionweek ist anstrengend, aber auf eine tolle und befriedigende Weise.


Calltime am Montag Morgen für die Bora Aksu Show mit Janeene Witherspoon war um 9 Uhr in der St Georges Cathedral welche nur wenige Bus und Gehminuten von meinem Hotel entfernt ist. Falls ihr mal nach London reist, egal ob privat oder geschäftlich, kann ich euch das Point A Hotel am Kings Cross sehr empfehlen, super Lage! Ich freute mich sehr Janeene wieder zu sehen, ich hatte schon in der Vergangenheit einige Shows mit ihr als Key Makeup Artist gehabt und arbeite sehr gerne mit ihr. Da im Fashionbereich der Makuplook im Moment oft sehr natürlich ist freute ich mich zu sehen das es diesesmal etwas eher farbiges wird; drei Farben ineinander verblendet um einen Wasserfarbeneffekt zu erzielen. Pat McGrath war Sponsor der Show, also schminkten wir mit den neuen Lidschattenpaletten von ihr, die Konsistenz ist sehr cremig und lässt sich gut verteilen, der Glitzer ist extrem pigmentiert und hält gut auf den Augen. Im Line up hatten wir wie immer noch etwas Zeit um die Models nochmals anzuschauen und Änderungen vorzunehmen. Danach konnten wir alle noch tolle Behind the Scenes Bilder machen welche wir dann auch auf den Sozialen Medien posten durften, dies ist je nach Show nicht immer der Fall. Ich verabschiedete mich von Janeene und allen anderen Artists und verabredete mich bereits für Shows und Treffen in Paris bei denen ich Janeene ebenfalls assisierte, mehr dazu später. Nach ein bisschen Freizeit, Sightseeing und unzähligen veganen Essensoptionen packte ich am Dienstag bereits wieder meine Koffer und reiste von London nach Mailand.




33 views